gq-magazin.de | Alex Reinhardt, Founder des PLATINCOIN-Kryptosystems | Interview mit dem GQ-Magazin

Wir haben mit einem der einflussreichsten Leute in der Kryptoindustrie über die Herausforderungen gesprochen, denen er im Geschäft gegenüberstand, wie er sein erstes Projekt verloren hat und wie er mit Kritik umgegangen ist. (GQ.ru)

Alex Reinhardt gab dem GQ-Magazin ein exklusives Interview! Darin erzählte Alex über die Probleme, mit welchen er in seinen Unternehmen konfrontiert wurde, wie er sein erstes Projekt verlor und wie er mit Kritik umging. Er erklärte, warum man bei der Arbeit an einem Startup alles andere vergessen sollte. Alex sprach ausführlich über seinen Werdegang auf dem Kryptomarkt: Warum er sich schon vor Beginn des Hypes für Kryptowährungen interessierte, was das Hauptziel seiner Projekte ist und wie er es geschafft hat, ein Produkt zu entwickeln, welches das Leben von Hunderttausenden von Menschen weltweit veränderte.

Das GQ-Magazin erscheint seit 1957 und wurde in dieser Zeit mehrmals als das weltweit einflussreichste Magazin anerkannt. GQ ist das monatlich erscheinende Männermagazin über Business, Sport, Erfolgsgeschichten, Mode, Gesundheit, Reisen, technischen Neuheiten usw.

Speziell für unsere Community haben wir Übersetzungen des Artikels in alle offiziellen PLATINCOIN-Sprachen vorbereitet. Lesen Sie das Interview mit Alex und teilen Sie es mit Ihren Partnern!

Wie war die Arbeit an Ihrem ersten Startup?

Ich habe bereits in jungen Jahren angefangen, mit Startups zu arbeiten. Das Studium an der Humboldt-Universität in Berlin gab mir starke wirtschaftliche Kenntnisse an die Hand und ich wollte sie so schnell wie möglich in die Praxis umsetzen. Ich habe eifrig jede Gelegenheit genutzt und versucht, mich mit jedem Prozess auseinanderzusetzen, und den Teams junger Unternehmen in absolut jeder Hinsicht geholfen – von der Entwicklung eines Geschäftsplans bis zur Suche nach Startkapital. Im Laufe von 10 Jahren arbeitete ich mit einer großen Anzahl von Startups zusammen – ich habe ihnen geholfen, Investitionen in Gesamthöhe von 0,5 Milliarden Euro einzusammeln. Da ich alle Prozesse genau kannte, habe ich beschlossen, mein eigenes Projekt zu starten.

Dann wurde mir klar, dass ein Startup etwas ist, was dich völlig in Anspruch nimmt. Jeder Arbeitstag an deinem Projekt, ist in der Tat ein Kampf ums Überleben. Dies ist ein knallharter Kampf mit unglaublich viel Stress und einem absoluten Mangel an Freizeit. Man muss seine Familie monatelang vergessen, Freunde verlieren, weil man keine Zeit hat, die Beziehung mit ihnen aufrechtzuerhalten. Es ist kaum vorzustellen, dass man an einem Wochenende mit jemandem in einer Bar sitzen oder im Park spazieren gehen kann. Es gibt eben keine Wochenenden, wenn man jeden Tag für sein Projekt kämpft, damit es lebt, seine Geschäftsfähigkeit nachweist  und darin investiert, investiert, investiert, ohne vorauszuahnen, wann man die Ergebnisse erzielt, welche für alle Entbehrungen belohnen. Eine große Anzahl von Menschen taucht plötzlich um dich herum auf, welche dich heute vergöttern und morgen dich bereits hassen oder verfluchen können. Und du lebst damit und schmorst irgendwie in all dem. Selbst wenn du dein Bestes gibst, kann es sein, dass du keinen Erfolg erzielst. Es gibt keine Garantien!

Geschah so etwas mit Ihrem ersten Projekt?

Ja, ich habe mein erstes Projekt verloren, weil meine Partner, die auch meine Freunde waren, mich im Stich gelassen haben. Jetzt würde ich ihnen sagen, dass alles passieren kann, ich würde ihnen die Hand geben, aber damals war es ein harter Schlag für mich.

Was genau ist denn passiert?

Wir waren ein junges Startup mit Ambitionen. Wir sind in einen Markt eingetreten, in dem wir mit Geschäftsriesen konkurrieren und groß auftrumpfen mussten. Aufgrund mangelnder Erfahrung, haben wir Fehler gemacht. Infolgedessen haben wir alle gelitten, aber irgendwann begannen meine Partner, nur mehr in ihren eigenen persönlichen Interessen zu handeln. Wir haben unser Geschäft verloren und sind getrennte Wege gegangen. Glücklicherweise waren unsere Kunden nicht betroffen, was mir half, meinen Ruf zu bewahren und weiterzumachen.

Sie arbeiten derzeit in der Kryptowährungsbranche. Haben Sie nach dem Krypto-Boom diese Idee bekommen oder war das schon vorher Ihr Wunsch?

Ich bin einer von denen, die lange vor dem Krypto-Boom von der Idee der Kryptowährungen und der Blockchain fasziniert waren. Dank der Kryptowährung konnte ich übrigens alle Probleme mit dem ersten Geschäft lösen. Als ich Bitcoins bekam, versuchte ich, ihre Anzahl, bei jeder Gelegenheit, zu erhöhen. Die Idee, eine Kryptowährung von dem bestehenden Zahlungssystem der Banken zu dezentralisieren, die fantastischen Perspektiven und Technologien der Zukunft, sowie die Möglichkeit einer gerechten Verteilung der Ressourcen, haben mich angezogen.

Dennoch ist ein Startup in dieser Branche extrem riskant. Wie sind Sie dazu gekommen?

Ich träumte davon, einer möglichst großen Anzahl von Menschen sensationelle Verdienstmöglichkeiten anbieten zu können, einschließlich des Zugangs zu Finanzinstrumenten für die Einwohner von Ländern der Dritten Welt. Deshalb wollte ich von Anfang an Produkte entwickeln, welche weltweit benutzerfreundlich sind, damit Menschen, beispielsweise aus Indien, Afrika oder Lateinamerika, Zugang zu solchen innovativen Technologien hätten.

Wenn man sein ganzes Leben der Arbeit mit Startups widmet, denkt man auf besondere Weise: Wenn man einen Traum hat, wird es ein Projekt geben. Deshalb habe ich beschlossen, mein eigenes Kryptosystem für den Massengebrauch zu entwickeln, damit jeder mit diesem Produkt, auch ohne spezielle Kenntnisse, Geld verdienen, Einnahmen planen und eine erfolgreiche Zukunft aufbauen kann.

Mein Team und ich haben bereits eine lange und teure Entwicklung begonnen und dabei verstanden, dass wir ein notwendiges und starkes Produkt mit einer guten Idee schaffen. Wir mussten uns jedoch starker Kritik, Anfeindungen und Misstrauen der Öffentlichkeit stellen. Viele Menschen stehen Kryptowährungen immer noch sehr kontrovers gegenüber, und nur wenige Menschen verstehen dieses Thema wirklich. Zusammen mit einem internationalen Team herausragender Profis haben wir ein leistungsstarkes Produkt und eine gute Blockchain entwickelt. Aber man sah uns entweder als verrückt oder als Betrüger an. Es war sehr ärgerlich und ich befürchtete, dass die Leute mein Team verlassen werden. Sie hörten und lasen auch all diese negativen Bewertungen im Internet.

Wie haben Sie auf diese Kritik reagiert?

Unser Produkt erwies sich in der Tat als sehr zuverlässig und leistungsstark. Der Start von PLATINCOIN selbst war jedoch schmerzhaft. Unsere Mitbewerber, die mit dem Aufkommen eines starken Newcomers auf dem Markt unzufrieden waren, begannen, provokative und betrügerische Artikel zu veröffentlichen. Es gab sogar Videos auf YouTube, in denen sie Geschichten über 5.000 Tonnen Gold erfanden und mir die Teilnahme an Mafia-Gruppen zuschrieben. Die Versuche, mich und mein Projekt zu verunglimpfen, waren deprimierend. Aber es rettete mich, dass ich an mein Produkt glaubte, meine Absichten rein blieben und mein Wille fest war.

Meine Erfahrung und die Erfahrung anderer Unternehmer, die ich auf internationalen Konferenzen getroffen habe, bestätigen, dass solche Probleme eher eine Regel als eine Ausnahme sind. Wenn Sie ein Startup gründen, insbesondere ein innovatives, welches auf einer Technologie basiert, die die Welt verändern soll, sollten Sie darauf vorbereitet sein, dass Sie nicht nur Ihren Ruf aufs Spiel setzen, sondern auch Ihre Zukunft, die Zukunft Ihrer Familie, Ihrer Kinder. Gewissermaßen ist es eine Heldentat, ein solches innovatives Produkt zu schaffen, weil Ihre Idee möglicherweise einfach nicht verstanden wird, wenn das Massenbewusstsein dazu noch nicht bereit ist. Und das bedeutet, dass Sie Ihrer Zeit voraus sind, dass Sie weiter als andere sehen. Deswegen lohnt es sich, für eine solche Idee zu kämpfen. 

Jetzt redet man bereits gut über Sie und über das Unternehmen. Wie haben Sie das erreicht?

Mehrere Jahre des stärksten Drucks, endlose Kontrollen durch Finanzaufsichtsbehörden auf der ganzen Welt, einschließlich der USA, Kanada und China. Jetzt haben sie endlich begonnen, auf gute Weise über uns zu sprechen. Wir haben alles überstanden. Die Inspektionen ergaben keine Verstöße und bestätigten, dass nichts lizenziert werden musste. Die Menschen haben die wirklichen Vorteile und die Einzigartigkeit unseres Produkts erkannt. Die Technologien, welche wir entwickelt haben, sind wirklich revolutionär. PLATINCOIN ist ein ganzes Kryptosystem mit Marktplätzen, einer Crowdfunding-Plattform, mit Zahlungssystemen, Wechselstuben und einer Börse. Ich glaube sehr an, dieses Projekt als an eine neue Generation von Technologien und ich sehe, wie es bereits jetzt das Leben der Menschen verändert. Zum Beispiel die Secure Box mit der Mintingtechnologie. Unser beispielloses Produkt Power Minter oder Double Pack – das meistverkaufte Produkt in der Geschichte von PLATINCOIN werden ihren Besitzern jahrzehntelang Profit bringen!

Unser Unternehmen ist bereits mehr als vier Jahre alt, die Menschen verlassen uns nicht, und die Zahl der Teilnehmer aus aller Welt steigt unaufhaltsam – wir haben bereits fast 700.000 Nutzer.  Fast 30% der Unternehmen gingen während der Coronavirus-Krise bankrott. PLATINCOIN hingegen verzeichnete ein erstaunliches Wachstum, weil es den Menschen die Möglichkeit gab, bequem von zu Hause aus Geld zu verdienen. Wir wachsen und bereits Hunderttausende Menschen konnten, zusammen mit uns, reich werden. Die Menschen lassen sich Tätowierungen mit dem PLATINCOIN-Symbol machen. Menschen aus meinem Team, die von Anfang an so viel Risiko mit mir eingegangen sind, sind heute Multimillionäre, Unternehmensleader und glauben immer noch an unser Produkt und an unsere Idee. So kam es, dass PLATINCOIN und ich Hunderttausenden Menschen auf der ganzen Welt die Möglichkeit gaben, Geld zu verdienen und ihr Leben dadurch zum Besseren zu verändern. Wir haben die Grenzen ihrer Möglichkeiten erweitert. Aber der Preis war enorm.

Das Geschäft wächst und entwickelt sich sehr aktiv, gerade weil Hunderttausende Menschen weltweit die gleichen Schwierigkeiten haben, mit welchen ich damals konfrontiert wurde, als ich in eine schwierige wirtschaftliche Situation geriet. Am Beispiel von Bitcoin sehen wir, dass dies eine völlig neue Zukunft oder genauer gesagt sogar die Gegenwart ist. Viele Fonds und Geschäftsleute begannen, riesige Geldbeträge in Kryptowährungen zu investieren. Und ich glaube wie kein anderer an alle Kryptoprodukte und an das gesamte System. 

Wie bewerten Sie jetzt Ihren Werdegang? War dieser Weg schwierig?

Wenn ein schwieriger Weg hinter dir ist, wird es dir klar: Er hätte auch nicht einfach sein können. Und diejenigen, die es wiederholen wollen, werden den gleichen harten Bedingungen ausgesetzt sein. Wenn Sie ein komplexes oder provokatives Produkt in Angriff nehmen möchten, sollten Sie darauf vorbereitet sein, dass es richtig hart sein wird. Ballen Sie Ihre Fäuste und pressen Sie Ihre Zähne im Voraus zusammen, weil Sie gehasst, kritisiert und verfolgt werden, damit Sie nicht erfolgreich sein können. Sie werden mehr als einmal mit dem Gesicht nach unten auf den Boden fallen und sich nicht mehr erheben wollen. Sie werden unglaubliche finanzielle Herausforderungen zu meistern haben und gleichzeitig auf Ihre Reputation achten müssen. Wenn Sie also ein großes Unternehmen gründen und auf große Dividenden, internationale Nachfrage und außerordentliche Gewinne zählen, sollten Sie darauf vorbereitet sein, alles aufs Spiel zu setzen – im Prinzip Ihr ganzes Leben auf den Altar Ihres Startups zu legen. Aber die Dankbarkeit derer, die an Sie glauben (und wenn Sie ein wirklich starkes Produkt haben, wird es Hunderttausende solcher Menschen geben), wird auch kolossal sein. Die bloße Erkenntnis, dass Sie Hunderttausenden von Menschen mit Ihrem Produkt helfen, beflügelt Sie ins Unermessliche und lässt Sie noch mehr und noch härter arbeiten.

Ich lebe immer noch in Flugzeugen und Hotels und reise mit verrückter Geschwindigkeit um die Welt, ich ändere Zeitzonen und habe keine Zeit, mir Städte zu merken. Aber ich bereue nichts. Es ist ein Nervenkitzel. Es reizt mich zu erkennen, dass ich mein Leben dem Werk widme, welches ich selbst geschaffen habe. Dies setzt jedoch voraus, dass man wirklich nur dafür lebt. Man hat einfach keine Zeit für etwas anderes. Familie, Freunde, persönliche Interessen – das Projekt verdrängt alles. Du schläfst damit ein und wachst damit auf. Du lebst damit. Du liebst es. Nun, du kannst auch mit einer Belohnungen rechnen, wenn du ihm alles gegeben hast.

Ja, das ist das Glück, welches nur diejenigen spüren werden, die trotz allem bereit sind, bis zum Ende zu gehen. „Reinhardt“ bedeutet „rein“ und „hart“. Mein Großvater sagte zu mir: „Wenn du den Namen Reinhardt mit Ehre tragen und ein würdiger Mann sein willst, musst du rein in deinen Gedanken und hart im Charakter sein.“ Ich wünsche allen zukünftigen Startups viel Erfolg und sage: Wenn Sie diese Welt zum Besseren verändern wollen, müssen Sie auch hart und rein sein – andersrum funktioniert es nicht. Und glauben Sie, es lohnt sich. Dann können Sie alles überstehen. Sie gewinnen Hunderttausende zufriedene Kunden. Ein großes und starkes Team wird Sie unterstützen. Die Leute werden Sie mögen, weil Sie eine coole Idee in die Welt gebracht und ihnen ein wertvolles Produkt gegeben haben. Sie werden Sie auch dafür mögen, dass Sie nicht eingeknickt sind.

Quellen: blog.platincoin.com / platincoinsite.blog / blockchain-plan.com / www.gq.ru/success / www.gq-magazin.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.